Revisionszeit im Plantsch ab 10.9.2019 – Sauna ab 28.9., Badewelt ab 3.10. wieder geöffnet!

Einmal im Jahr müssen wir unser Plantsch schließen, um alle Arbeiten durchführen zu können, die im Tagesbetrieb unmöglich gemacht werden können.

Dazu zählt beispielsweise der komplette Wasserwechsel, der Tausch von Filtermaterialien, die Erneuerung von Dehnungsfugen und vieles mehr.
Aber auch die Umstellung und Attraktivierung unserer Angebote findet in dieser Zeit statt.

Komplett geschlossen sind Badewelt und Saunaland von 10.9. bis einschließlich 27.9.

Am 28.9. soll, wenn alles glatt läuft, das Saunaland wieder öffnen. In der Übergangszeit, bis die Badewelt am 3.10. ebenfalls wieder öffnet, gelten folgende Regelungen im Saunaland:

Öffnungszeiten Montag – Donnerstag 13-22 Uhr; Freitag – Sonntag 10-22 Uhr

Die Gäste erhalten den zeitlich unbegrenzten Tageseintritt zum Preis von 3h als kleine Entschädigung, weil die Badewelt in dieser Zeit noch nicht nutzbar ist!

Ab 3.10. gelten dann die unveränderten Öffnungszeiten der Wintersaison:

In der Schulzeit:

Montag – Donnerstag 13-22 Uhr; Freitag – Sonntag 9-22 Uhr

In den Ferien und an Feiertagen: Täglich 9-22 Uhr

Saunaland immer täglich 10-22 Uhr geöffnet

Was wird in der Revision gemacht?
– Anstelle des Tepidariums und der finnischen Innensauna entsteht eine neue „Supersauna“ namens „Cubiculum“. Das Cubiculum wird bei niedrigerer Temperatur und dafür höherer Luftfeuchtigkeit betrieben, ein ausgefeiltes Lichtkonzept sowie regelmäßige automatische Aufgüsse haben (mehrfach die Stunde).

Das Cubiculum wird innen und aussen extrem hochwertig ausgestattet und ein einzigartiges Ambiente bekommen, – alles natürlich im Konzeptstil unseres Motto´s „Via-Claudia-Saunaland“ römisch angehaucht.

Im gesamten Altbaubereich werden die bisherigen Leuchtmittel und Lampen gegen neueste LED-Technik ausgetauscht, was neben einem schöneren Ambiente auch jedes Jahr eine nicht unerhebliche Einsparung an Stromkosten mit sich bringen wird.

Viele Arbeiten werden nicht von den Gästen wahrgenommen werden, sind aber ebenfalls extrem wichtig und auch kostenintensiv. So wird die gesamte EDV-Anlage erneuert und auf den neuesten Stand gebracht (ermöglicht durch eine großzügige Spende der Firma Hoerbiger in Schongau).

Umfangreiche Schulungen für das Personal finden statt, vom Brandschutz über Umgang mit Gefahrstoffen sowie Sicherheitsunterweisungen oder Schulungen für die Chlorgasanlage.

Es werden viele kleine Schäden und optische Mängel bearbeitet, von Fliesenschäden bis zu Malerarbeiten wird überall nachgearbeitet. Und natürlich wird die Stillstandszeit für den Austausch des Beckenwassers und die gründliche Reinigung aller Beckenkörper, Filteranlagen und sonstiger technischer Anlagen genutzt, deren Wartung oder Generalüberholung nur in Stillstandszeiten möglich ist.